Verein für Hörbehinderte Zug

Newsdetail

Adventsfeier in Baar

Über 50 Mitglieder fanden sich im Saal des Pfarreiheims St.Martin in Baar ein. Liebevoll waren die Tische dekoriert und in warmes Kerzenlicht getaucht.

Der Präsident Georges Bonetti begrüsste die Anwesenden und gab das Wort gleich an Josef Mathis weiter, der die Leute des Quartetts «Dalleweyler Muilörgeler» vorstellte. Er durfte für sie anfangs dieses Jahres die CD-Hülle gestalten; mit einer fröhlichen Taufe in Dallenwil wurde dann die CD der Öffentlichkeit präsentiert. Daraus ergab sich auch die Zusage der «Muilörgeler» aus dem Nidwaldnerland, mit ihrem Auftritt die Adventsfeier von pro audito zug zu verschönern.

Nun legten die zwei Frauen und zwei Männer los mit ihrem virtuosen Mundharmonikaspiel. Obwohl ein kleines Orchester mit kleinen Instrumenten, füllten deren Klänge den Saal voll aus. Die Melodien umfassten sowohl volkstümliche wie auch moderne Stücke, die das Gemüt der Anwesenden bewegten und sie teils zum Mitsummen animierte.

Nach kurzer Pause erzählte Rosmarie Langenegger mit klarer Stimme die nicht so bekannte Weihnachtsgeschichte «Frau Frühaufs Weihnachtsfest». Leider spukte die aufwändig installierte Ringleitung hie und da. In dieser Hinsicht muss der Vorstand demnächst über die Bücher, denn dieses unentbehrliche Hilfsmittel für ein besseres Verstehen ist in die Jahre gekommen. Item, die mit Herz vorgetragene Geschichte wurde recht gut verstanden und mit grossem Applaus verdankt. – Mit weiteren musikalischen, teils adventlichen Melodien rundeten die «Dalleweyler Muilörgeler» die Feier ab.

Nun kamen einige flinke Helferinnen der Familie Langenegger zum Zug, um ein einfaches, aber feines Zobig zu servieren. Zubereitet wurde dieses vom nun pensionierten Erich Dober, der seine Kochkünste einmal mehr unter Beweis stellte. Zum Kaffee durfte der fast auf der Zunge vergehende Lebkuchen nicht fehlen.

Zur grossen Überraschung aller erschien noch der Samichlaus in vollem Ornat, begleitet von drei Engeln und einem kleinen Schmutzli. Letztere waren die Enkelkinder von Margrit Herger, die als Chlaus Dankesworte für die engagierte Arbeit des Vorstandes und an die vielen Helfer im Hintergrund richtete. Alle durften einen liebevoll dekorierten Grittibänz in Empfang nehmen. Margrit war es auch, die mit grossem Aufwand den Bühnenbereich des Saales schmückte und damit zu einer stimmigen Feier beitrug.

Der Präsident dankte allen, die für ein gutes Gelingen des Nachmittags beitrugen. Mit den besten Wünschen für frohe Festtage und ein gutes neues Jahr schloss er den traditionellen Schlussanlass des Vereinsjahres ab.

Josef Mathis