Verein für Hörbehinderte Zug

Newsdetail

Adventsfeier 2019 in Baar

Am Mittwoch vor dem 1. Adventssonntag fanden sich gegen 60 Mitglieder im leicht abgedunkelten Saal des Pfarreiheims in Baar ein.

In stundenlanger Arbeit, mit viel Liebe und Sorgfalt war der grosse Christbaum geschmückt – vor allem mit einfachen weissen Watte-Schneeballkugeln. Der Bühnenrand ebenfalls eine Augendweide mit vielen weissen Figuren und Gegenständen aus der Märchen- und Sagenwelt. Davor auf einem Tisch ein kleines Dorf in imitiertem Schnee, mittendrin die wundervolle Krippe und drumherum viele Figuren, passend zur Advents-  und Weihnachtszeit. Eine Kulisse, die noch und noch bestaunt wurde. Auch die schön geschmückten Tischreihen waren ein Genuss für die Augen!

Der Präsident Georges Bonetti hiess alle willkommen und verdankte die grosse Dekorarbeit von Margrit Herger und ihren Helferinnen. Zudem begrüsste er die Frauen und Männer des Coro Piccolo, die unter Leitung von Peter Renggli gleich einige besinnliche Lieder vortrugen.

Erstmals wurden den stark hörbehinderten Mitgliedern die neuen induktiven Hörhilfen abgegeben. Mit dem Aktivieren der T-Spule an ihren Hörgeräten konnte der mehrstimmige Gesang feiner wahrgenommen werden. Ebenso war eine bessere Verständigung der Ansagen und vor allem der nun folgenden Weihnachtsgeschichte gewährleistet.

Daas Ehrenmitglied Rosmarie Langenegger erzählte inmitten des „winterlich“ dekorierten Vorraumes die spannende Geschichte „Die Christrose“. Mit ihrer klaren und gut verständlichen Stimme erreichte sie bestimmt die Herzen aller Anwesenden und konnte Freude in den nicht leichten Alltag der – oft einsamen - Hörgeschädigten bringen.

Der kleine, aber feine Coro Piccolo rundete noch mit einigen Liedern die Adventsfeier ab. Bei „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“ wurden die Anwesenden zum Mitsingen aufgefordert. Dies war besonders für die Hörgeschädigten ein sehr emotionales Erlebnis, durften sie doch befreit und ohne Angst vor Fehltönen singen, umsomehr als die klare Ausdrucksweise des Chores sehr gut zum Ablesen geeignet war.

Speditiv servierte jetzt die bewährte Crew der Familie Langenegger (drei Generationen!) das Essen. Das köstliche Mahl aus der Küche von Erich Dober und seiner Silvia schmeckte hervorragend, ebenso das von Fränzi Hausheer vorbereitete Lebkuchen-Dessert zum Kaffee. Der Präsident dankte allen, die mit grossem Einsatz die Adventsfeier vorbereiteten und mit kleinen Dingen – z.B. Weihnachtskarten - den Anlass bereicherten.

 

Josef Mathis